Die jährliche Vogelschau des Club Ornis Berlin e.V. im Botanischen Garten Berlin/Dahlem vom 10.-12.Oktober 2014

Wir laden Sie und die Freunde unserer jährlichen Vogelausstellung im Botanischen Garten Berlin/Dahlem wieder recht herzlich zum Besuch ein.

Vogelschau Club Ornis Berlin 2014
Vogelschau Club Ornis Berlin 2014

Wir gestalten die Vogelschau auf den drei Ebenen des Neuen Glashauses.
Termin: 10.-12.Oktober 2014.
Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils von 9 -17 Uhr.

Der Club Ornis Berlin e.V. empfiehlt, an den Eingängen des Botanischen Gartens Kombikarten zu            erwerben, die sowohl für den Besuch der Vogelschau und des Botanischen Gartens und des Botanischen Museums gültig sind. Die normalen Eintrittskarten des Botanischen Gartens berechtigen nicht zum Besuch der Vogelschau. Hier wäre eine Eintrittskarten-Nachlösung an der Kasse der Vogelschau notwendig. Beide Einzelkarten (für Garten & Museum und Vogelschau) sind zusammen aber teurer als die Kombitickets.

Preise für die Kombitickets

Kombiticket für Erwachsene 7,00 €
Kombiticket für Ermäßigungsberechtigte 4,00 €

Ermäßigungsberechtigt sind (gegen Nachweis)
– Schüler, Studenten und Auszubildende
– Wehr- und Zivildienstleistende
– Beziehende von Arbeitslosengeld und -hilfe
– Schwerbehinderte (ab 50%)

Gruppen-Kombiticket
Für Personengruppen ab 12 Personen werden je Gruppenmitglied
Kombitickets zum Ermäßigungs-Tarif von 4,00 € ausgegeben.
Familien 14,00 €  (2 Erwachsene und Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr) lösen 2 Kombitickets für Erwachsene)
Freien Eintritt haben:
– Kinder bis zum 6. Lebensjahr
– Schwerbehinderte über 70%,
sowie die als notwendig anerkannte Begleitperson

an der Kasse der der Vogelschau:
Nachlöseticket und Dauerkarteninhaber 3,50 €

Wegfall der Psittakose-Verordnung

Am 21. September 2012 hat der Bundesrat erwartungsgemäß per Verordnung die Psittakose-Verordnung aufgehoben. Diese Verordnung hat Rechtsgültigkeit seit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 16. Oktober 2012.

Eine Kennzeichnung nach der Psittakose-Verordnung ist für alle Psittaciden  nicht mehr vorgeschrieben. Eine freiwillige Kennzeichnung sowie eine freiwillige Buchführung ist jedoch sinnvoll und empfehlenswert
Seit dem 17. 10. 2012  müssen nur noch die Psittaciden (geschützte Arten) gekennzeichnet werden, die in der Anlage 6 der Bundesartenschutz-Verordnung aufgeführt sind.

Was bedeutet der Wegfall der Psittakose-Verordnung für den Vogelhalter?
Ein Interview der Zeitschrift „Gefiederte Welt“ mit Prof. Dr. Hans-Joachim Bätza im BMELV  (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) im Vorfeld der Veränderung ist mit diesem Link nachzulesen.

Die Vogelschau des Club Ornis Berlin e.V. im Botanischen Garten Berlin/Dahlem findet wieder statt vom 19.– 21. Oktober 2012

 

Wir laden Sie und die Freunde unserer jährlichen Vogelausstellung  im Botanischen Garten Berlin/Dahlem wieder recht herzlich zum Besuch ein.
Wir gestalten die Vogelschau  auf den drei Ebenen des Neuen Glashauses.
Termin:   19.–  21. Oktober 2012.
Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag,  jeweils von 9 -17 Uhr.
Kombiticket (inkl. Eintritt Botanischer Garten): 7 €, erm. 4 €,
Familienkarte 14 € (2 Erw. & Kinder bis zum 14 Lebensjahr);
Sondertarif für Inhaber der BGBM-Jahreskarte 3,50 €;
Kinder bis 6 Jahre: Eintritt frei

Galerie mit neuen Bildern

In der Galerie sind Bilder der Vereinsreise 2010 zur F60 in Lichterfelde und zum Grillfest mit unseren Vogelfreunden in Großräschen und eine kleine Auswahl von Bildern der Vogelschauen 2010 und 2011 eingestellt.

Bei der Googlesuche „F60“ finden Sie unter: „Besucherbergwerk F60 – Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst Pückler Land“ folgenden Eintrag:

Das heutige Besucherbergwerk F60 bei Lichterfeld nahe des Bergheider Sees – ein ehemaliges Tagebaurestloch – ist ein Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) Fürst Pückler Land.
Die F60 ist eine Abraumförderbrücke für die Gewinnung von Braunkohle mit einer Gesamtlänge von 502m und einem Gewicht von 11000t. Damit zählt sie weltweit zu den größten beweglichen Objekten. Sie kann bis zu 60m Abraumhöhe abtragen. Im Volksmund wird sie auch als liegender Eiffelturm bezeichnet.
Bis 1992 wurde im damaligen Tagebau Klettwitz-Nord Kohle gefördert. Nach der Schließung des Tagebaus entschied man sich, die Förderbrücke zu erhalten und sie als Besucherbergwerk öffentlich zuganglich zu machen und sie für die Zukunft zu erhalten.
Seit dem 4.5.2002 kann man den Stahlkoloss hautnah erleben und sich über die Kohleförderung informieren. Dazu gibt es im nebenstehenden Werkstattwagen eine Ausstellung. Es werden auch Führungen angeboten und man kann von der 75m hohen Aussichtsplattform einen herrlichen Ausblick genießen.

Erfolge der Berliner Vogelzüchter auf der AZ-Landes- und AZ-Bundesschau

Berliner Vogelzüchter des Club Ornis und befreundete AZ-Zuchtfreunde waren auf der AZ-Landesschau in Dolgelin und auf der AZ-Bundesschau in Kassel erfolgreich. Eva Wilk-Oser wurde auf der Landesschau mit einem gelben aufgehellten Japan Hoso Landessieger und Oderlandsieger und mit einem Kanarien der Rasse Fife ebenfalls Landessieger.

Auf der AZ-Bundesschau in Kassel machte Eva mit dem gleichen gelben aufgehellten Japan Hoso auch den Bundesgruppensieger für Japan Hoso und mit einem Japan Hoso in Melanin einen weiteren Gruppensieger.  Mit einem Japan Hoso war Eva schon 2003 Bundessieger für gebogene Rassen.

Für erfolgreiche Ausstellungserfolge auf der Bundes- und Landesschauen wurde Eva auf der Bundesschau zum Ehrenchampion ernannt; Voraussetzung hierfür sind 10 Jahre ununterbrochene Ausstellungserfolge in der Championstufe auf der Bundesschau und auf den Landesschauen, Vorschlag durch eine weitere Person und Zustimmung des AFZ-Vorstandes.

Michael Selchow wurde mit einem  Fichtenkreuzschnabel  Landessieger und Oderlandsieger für Europäische Vögel und sein Vater Udo mit einem großen Dompfaff und Erlenzeisig  Landesgruppensieger und bei den Zebrafinken Gruppensieger.  Bei den Zebrafinken hat auch Detlef  Wulf  einen Landesgruppensieger und in vier Gruppen einen Gruppensieger nach Hause gebracht. Bei den Schauwellensittichen hat Gabriel Oser mit einer Zimt-Henne einen Landesgruppensieger und das Landessieger Gegengeschlecht gestellt.

Von den Berliner AZ-Freunden wurde Axel Lehmann mit einer Gras- oder Gürtelamadine Landessieger und auf der AZ-Bundesschau 2009 in Kassel Gruppensieger mit einer Gürtelamadine und mit einer Maskenamadine. Auf Axel`s Homepage: Grasfinken (www.grasfinken.de) könnt Ihr mehr über diese Prachtfinken erfahren.

Bei den Großsittichen/Papageien schaffte Kerstin Meister gleich dreifach den Landessieger mit einem Sperlingspapagei, Sonnensittich  und Bergsittich und den Gruppensieger mit einem Ziegensittich und Laufsittich und bei den Exoten einen Landesgruppen- und Gruppensieger mit Gouldamadinen, ihre Mutter Ines Meister auch Gruppensieger mit eine Gouldamadine,  Harry Riedel Landesgruppensieger mit einem Kubafink und einer gemalten Amadine und schließlich Wolfgang Busse mit einem Zebrafink Landesgruppensieger.


Einige Bilder von den Siegervögeln unserer Mitglieder und von anderen AZ-Mitglieder aus Berlin auf der AZ-Landesschau BB 2009 in Lindendorf und auf der AZ-Bundesschau 2009 in Kassel