Archiv - Aktuelles RSS Feed

Galerie mit neuen Bildern

In der Galerie sind Bilder der Vereinsreise 2010 zur F60 in Lichterfelde und zum Grillfest mit unseren Vogelfreunden in Großräschen und eine kleine Auswahl von Bildern der Vogelschauen 2010 und 2011 eingestellt.

Bei der Googlesuche „F60“ finden Sie unter: „Besucherbergwerk F60 – Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst Pückler Land“ folgenden Eintrag:

Das heutige Besucherbergwerk F60 bei Lichterfeld nahe des Bergheider Sees – ein ehemaliges Tagebaurestloch – ist ein Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) Fürst Pückler Land.
Die F60 ist eine Abraumförderbrücke für die Gewinnung von Braunkohle mit einer Gesamtlänge von 502m und einem Gewicht von 11000t. Damit zählt sie weltweit zu den größten beweglichen Objekten. Sie kann bis zu 60m Abraumhöhe abtragen. Im Volksmund wird sie auch als liegender Eiffelturm bezeichnet.
Bis 1992 wurde im damaligen Tagebau Klettwitz-Nord Kohle gefördert. Nach der Schließung des Tagebaus entschied man sich, die Förderbrücke zu erhalten und sie als Besucherbergwerk öffentlich zuganglich zu machen und sie für die Zukunft zu erhalten.
Seit dem 4.5.2002 kann man den Stahlkoloss hautnah erleben und sich über die Kohleförderung informieren. Dazu gibt es im nebenstehenden Werkstattwagen eine Ausstellung. Es werden auch Führungen angeboten und man kann von der 75m hohen Aussichtsplattform einen herrlichen Ausblick genießen.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2012

Am Freitag, dem 27. Januar 2012, findet um 19.00 Uhr im Vereinslokal „Capital City“ in 10585 Berlin-Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 11-13, die Jahreshauptversammlung 2012 des Club Ornis Berlin e.V./ AZ-Ortsgruppe Berlin mit turnusmäßiger Wahl des Vorstandes statt. Alle Mitglieder des Vereins sind dazu eingeladen.

Beifuß und anderes Vogelfutter aus der Natur

Beifuss mit halbreifen Samen

Beifuß und andere Sämereien reifen zur Zeit reichlich in der  Natur. Olaf Hungenberg  hat einen reichlich bebilderten Aufsatz über „Vogelfutter aus der Natur“ verfasst, der als PDF-datei nachles- und herunterladbar ist  unter Nützliches > PDF-Dateien: > Berichte • Fachartikel > „Vogelfutter aus der Natur“ auf der Homepage  der Firma  Hungenberg  birdsandmore“.

Dort gibt es viele Anregungen zum Nachlesen und vor allem zum Sammeln.

Sendungen im Oktober 2010 – Filme und Dokus aus der Natur- und Vogelwelt

Eistaucher – die Stimme der Wildnis
Samstag. 09.10.2010
Sender: BR
Wiederholungen von TIERE VOR DER KAMERA

Ein Film von Ernst Arendt und Hans Schweiger
Ein See in der Wildnis, Nebel, Stille und plötzlich ein schauriger Schrei: Wer je die Nordwälder Amerikas besuchte, wird den Ruf des Eistauchers nie vergessen, diese „Stimme der Wildnis“ wird ihm immer im Ohr bleiben. „Der Faszination der Eistaucher konnten wir uns einfach nicht entziehen, seit Jahren hatten wir die Idee, diesen Zauber in einen Film zu packen. In den Nordwäldern der USA fanden wir endlich die ideale Szenerie für diesen Film: Er ist mehr als ein Tierfilm geworden, ein Film, der beglückend unter die Haut geht. So wildromantisch dieses elegante Tier lebt, kommt trotzdem die Aktion nicht zu kurz.“

Denn kaum ist das Eis auf den Seen geschmolzen, schallt der Ruf über das Wasser und die graziöse Silhouette der Eistaucher erscheint im Morgennebel: Die Stille des Winters ist gebrochen. Die Brutreviere abstecken, das geht nicht ohne Imponieren, Streit und wilde Verfolgungsjagden übers Wasser, dass es nur so spritzt. Der Verlierer muss den See räumen, was nicht immer leicht ist. Eistaucher sind schnelle Flieger und brauchen einen langen Startlauf.

Wenn der Platz fehlt oder der Wind ungünstig steht, gibt es spektakuläre Notlandungen und Startabbrüche. An Land kommen Eistaucher nur zum Brüten. Laufen können sie nicht, mühsam rutschen sie auf dem Bauch ans Ufer und legen ein bis zwei Eier in eine Mulde. Fast einen Monat lang brüten sie bis zum großen Ereignis: Süße kleine, schwarze Federbällchen schlüpfen und hopsen schon kurz darauf ins Wasser, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. Sind sie müde von der Anstrengung, dürfen sie Kahn fahren: Auf dem Rücken der Eltern können sie ausruhen.

Wie üblich geben Ernst Arendt und Hans Schweiger auch Einblick in die Entstehung des Films und lassen den Zuschauer teilhaben an beglückenden und sehr individuellen Erlebnisse mit Tieren.

Vereinssitzung im August – Filmvorführung „Kluge Vögel“

Ich habe gerade mit Herrn von Mathey telefoniert und mündlich die Erlaubnis eingeholt, den Film in unserem kleinen Kreis zu zeigen. Herr von Mathey macht Tierfilme mit seiner von Matthey Film GmbH, Birkenweg 41, 71334 Waiblingen.

Herr von Mathey erzählte mir, daß ihr Film über „Tauben“ vor kurzem auf ARTE gezeigt wurde und voraussichtlich zur Weihnachtszeit wiederholt wird. Ein Film über Lernprozesse bei verschiedenen Tiergruppen ist in Vorbereitung.  Wenn sie gesendet werden, werde ich sie unter „Filmtipps“ ankündigen.

Wichtige Rufnummern – Notfallnummern für Tier- und Vogelfreunde

Neu in Berlin: Berliner Station für zugeflogene Brieftauben

Ansprechpartner der Brieftaubenstation
Frank und Gisela Osterloh
Grimnitzstr. 7
10318 Berlin
Telefon: (030) 508 44 93

Ansprechpartner/Kontakt bei verletzten Tieren

Tierärztlicher Notdienst: (030) 83 22 90 00
Tierambulanz Berlin-Brandenburg: 0800-668 84 37
Tierklinik Biesdorf: (030) 514 37 60
Tierklinik der FU Berlin: (030) 83 86 23 56
Tierklinik Marzahn: (030) 932 11 48

Die AZ-Landesgruppe Berlin/Brandenburg hat eine eigene Internetseite

Neuigkeiten, Informationen und Wissenswertes über die AZ-Landesgruppe Berlin-Brandenburg, sowie Termine, Schauen rund um Berlin und Brandenburg, finden Sie ab sofort auf der neuen Internetseite der AZ-Landesgruppe Berlin-Brandenburg unter der Adresse http://www.az-bb.de.

Erfolge der Berliner Vogelzüchter auf der AZ-Landes- und AZ-Bundesschau

Berliner Vogelzüchter des Club Ornis und befreundete AZ-Zuchtfreunde waren auf der AZ-Landesschau in Dolgelin und auf der AZ-Bundesschau in Kassel erfolgreich. Eva Wilk-Oser wurde auf der Landesschau mit einem gelben aufgehellten Japan Hoso Landessieger und Oderlandsieger und mit einem Kanarien der Rasse Fife ebenfalls Landessieger.

Auf der AZ-Bundesschau in Kassel machte Eva mit dem gleichen gelben aufgehellten Japan Hoso auch den Bundesgruppensieger für Japan Hoso und mit einem Japan Hoso in Melanin einen weiteren Gruppensieger.  Mit einem Japan Hoso war Eva schon 2003 Bundessieger für gebogene Rassen.

Für erfolgreiche Ausstellungserfolge auf der Bundes- und Landesschauen wurde Eva auf der Bundesschau zum Ehrenchampion ernannt; Voraussetzung hierfür sind 10 Jahre ununterbrochene Ausstellungserfolge in der Championstufe auf der Bundesschau und auf den Landesschauen, Vorschlag durch eine weitere Person und Zustimmung des AFZ-Vorstandes.

Michael Selchow wurde mit einem  Fichtenkreuzschnabel  Landessieger und Oderlandsieger für Europäische Vögel und sein Vater Udo mit einem großen Dompfaff und Erlenzeisig  Landesgruppensieger und bei den Zebrafinken Gruppensieger.  Bei den Zebrafinken hat auch Detlef  Wulf  einen Landesgruppensieger und in vier Gruppen einen Gruppensieger nach Hause gebracht. Bei den Schauwellensittichen hat Gabriel Oser mit einer Zimt-Henne einen Landesgruppensieger und das Landessieger Gegengeschlecht gestellt.

Von den Berliner AZ-Freunden wurde Axel Lehmann mit einer Gras- oder Gürtelamadine Landessieger und auf der AZ-Bundesschau 2009 in Kassel Gruppensieger mit einer Gürtelamadine und mit einer Maskenamadine. Auf Axel`s Homepage: Grasfinken (www.grasfinken.de) könnt Ihr mehr über diese Prachtfinken erfahren.

Bei den Großsittichen/Papageien schaffte Kerstin Meister gleich dreifach den Landessieger mit einem Sperlingspapagei, Sonnensittich  und Bergsittich und den Gruppensieger mit einem Ziegensittich und Laufsittich und bei den Exoten einen Landesgruppen- und Gruppensieger mit Gouldamadinen, ihre Mutter Ines Meister auch Gruppensieger mit eine Gouldamadine,  Harry Riedel Landesgruppensieger mit einem Kubafink und einer gemalten Amadine und schließlich Wolfgang Busse mit einem Zebrafink Landesgruppensieger.


Einige Bilder von den Siegervögeln unserer Mitglieder und von anderen AZ-Mitglieder aus Berlin auf der AZ-Landesschau BB 2009 in Lindendorf und auf der AZ-Bundesschau 2009 in Kassel

Page 10 of 10« First...«678910